Anschlussbeschreibung der Direktvermarkter-Schnittstelle

Dieser Artikel zeigt auf, wie die einzelnen Komponenten der Direktvermarkter-Schnittstelle angeschlossen werden und welche Schritte vor der Installation nötig sind.

Das Direktvermarktungs-Paket beinhaltet standardmäßig folgende Komponenten:

  • 1x cloud.log Datenlogger
  • 1x Akytec MK110 SPS
  • 1x Teltonika RUT240 LTE Router
  • 1x 24V Hutschienen Netzteil

 Bitte überprüfen Sie dies zuerst auf Vollständigkeit.

Wenn Sie von uns das Paket mit den Komponenten erhalten haben, befindet sich bereits eine Einladungsmail zu cloud.vision in Ihrem Postfach. Bitte folgen Sie zunächst den Schritten der hier verlinkten Inbetriebnahme Vorraussetzungen des cloud.logs. Für die von uns gelieferte Hardware müssen Sie im Anlageneditor lediglich den Datenlogger und mindestens einen S0-Zähler (Einspeisung)  erstellen.  Die Akytec SPS brauchen Sie nicht anzulegen.

ℹ HINWEIS

Bitte beachten Sie unbedingt auch die Hinweise zur Konfiguration des cloud.logs.

⚠ ACHTUNG

Kontaktieren Sie bitte nach dem Anlegen des Datenloggers und dem digitalen Zwilling der Anlage unseren Support, da wir für die Funktion der Akytec SPS ein gesondertes Update auf den cloud.log einspielen müssen.

 

Inbetriebnahme vor Ort

Sobald Sie alle Vorkehrungen getroffen haben, können Sie die Komponenten vor Ort installieren.

ℹ HINWEIS

Wir empfehlen Ihnen,  die Schaltung einmal vorab im Büro oder der Werkstatt aufzubauen und zu testen. Die Funktion eines S0 Zählers,  die Leistungsvorgabe über die PM-Schnittstelle (FRSE) und die Funktion der Akytec SPS lassen sich hervorragend ohne große Hilfsmittel testen. Dieses Vorgehen gewährleistet Ihnen einen reibungslosen Ablauf vor Ort.

 

Die Hardware Komponenten müssen nach folgendem Plan installiert werden.

ℹ HINWEIS

Schaltplan in hoher Auflösung:             Schaltplan ampere.cloud DVM Schnittstelle
Bedienungsanleitung Akytec MK110:   Bedienungsanleitung MK110

Die folgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt aus der Bedienungsanleitung des Akytecs. Vergleichen Sie die Abbildung mit der "Akytec MK110" Komponente aus dem Schaltplan.

Funktionstest - S0

Nachdem Sie die Komponenten angeschlossen haben, sollten Sie Messdaten des S0 Zählers im Bereich "Monitoring" sehen können. Ein registrierter S0 Impuls wird durch das rote Aufblinken der Status LED visualisiert. Registriert der cloud.log keine S0-Impulse, können Sie diese Testweise mit einem Schaltdraht simulieren. Verbinden Sie hierzu kurz "S0-5V" mit "S0-1+".
Registriert der cloud.log S0-Impulse, es werden aber keine Daten im Portal angezeigt, überprüfen Sie bitte die Einstellungen für den Zähler im Anlageneditor.

Funktionstest - PM

Die Anlage sollte sich nun über die PM-Schnittstelle regeln lassen.

Schalten Sie testweise das Relais K4 des FRSEs oder setzen Sie eine Drahtbrücke zwischen 5V und PM4, um das 0 % Signal vorzugeben. Die Akytec SPS sollte jetzt hörbar den "DO-4" schalten und somit die Anlage herunterfahren. Schaltet die SPS nicht, überprüfen Sie bitte die RS485-Verbindung auf Verpolung. Überprüfen Sie, ob sich zwischen "PM-GND und GND" eine Drahtbrücke befindet.

⚠ ACHTUNG

Bevor Sie die Anlage verlassen, notieren Sie die Seriennummer des Teltonika LTE Routers. Durch diese lässt sich die Anlage eindeutig in unserem System zuordnen.

Anlegen der Direktvermarktung im digitalen Zwilling

Im letzten Schritt müssen Sie nur noch die Direktvermarktung im digitalen Zwilling der Anlage aktivieren. Dazu müssen Sie sich auf der Anlagenebene befinden.

Für Windanlagen ist der Direktvermarkter in der Regel die ANE. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wer Ihr Direktvermarkter ist, kontaktieren Sie uns bitte.

⚠ ACHTUNG

Nehmen Sie diese Einstellung bitte nur vor, wenn Sie sich sicher sind.

Folgen Sie den Anweisungen im Fenster der Direktvermarktung.

 

Geschafft

Sie haben nun erfolgreich Ihre Anlage in die Direktvermarktung gebracht. Sie können die Anlage jetzt im Monitoring des cloud.vision überwachen.